Überwachungskamera-Sets

Wenn Sie aus dem Urlaub kommen und die gesamte Wohnung leergeräumt wurde, stellt Ihnen die Polizei als nächstes die Frage, warum eigentlich kein Überwachungskamera-Set installiert wurde. Das Überwachungskamera-Set kann in vielen Fällen den Einbruch verhindern und die Sicherheit des Eigentums erhöhen. Es schreckt nicht nur die Einbrecher ab, sondern kann auch im Falle eines Einbruches dabei helfen, die Täter zu identifizieren.

Ein Überwachungskamera-Set besteht aus einem kompletten Überwachungssystem zur Videoüberwachung. Heutzutage gibt es auch die Möglichkeit, das Überwachungskamera-Set mit dem Internet zu verbinden. Sie müssen nur die kostenlose App des Anbieters installieren und schon können Sie in Ruhe in den Urlaub fahren. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, in welcher Etage Sie sind – Diebe sind diesbezüglich nicht wählerisch. Aus diesem Grund dürfen Sie nichts dem Zufall überlassen.

Wie finde ich das beste Überwachungskamera-Set für mich?

Es ist nicht so einfach die richtige Überwachungskamera zu finden, denn es gibt ganz verschiedene Konzepte. Im Handel können Sie klassische kabelgebundene Kameras finden, die immer noch den altmodischen Festplattenrekorder nutzen. Für etwas mehr Geld können Sie auch modernere Varianten mit Netzwerkanschluss und passender Smartphone-App kaufen. Vor dem Kauf müssen Sie jedoch erst klären, wo und wie die Videoüberwachungstechnik eingesetzt wird und ob eine bestimmte Übertragungsform der Daten gebraucht wird. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie sich für Kabel entscheiden, werden Sie weniger Probleme mit Funksignalen haben, werden aber am Anfang mehr Aufwand haben, selbst wenn das Überwachungskamera-Set mal umpositioniert werden soll. WLAN-Übertragung bietet eine höhere Flexibilität und bessere Auflösung, hat aber öfter Probleme mit der Übertragung.

Reolink 4K Überwachungskamera Aussen Set, 8CH Videoüberwachung mit...
Safe2Home Funk Überwachungskamera Set deutsch 4X Full HD Cam Kamera...
Angebot LONNKY 16CH Full 1080P Überwachungskamera System mit 2TB HDD, 5 in 1...

Anwendungsbereiche und Ausstattung

Überwachungskameras haben zwei Einsatzzwecke. Der erste davon ist, dass Überwachungskameras abschreckend wirken sollen. Eine offensichtliche Überwachungsanlage schreckt Diebe, Einbrecher und Räuber ab. Natürlich suchen sie sich für ihre kriminellen Aktivitäten ein Opfer aus, das kein Überwachungskamera-Set hat. Ungesicherte Firmengebäude sind daher ein leichtes und beliebtes Ziel der Täter. Wenn die Diebe schon nicht von den Kameras abschrecken, dann helfen diese zumindest bei der Identifizierung der Täter und geben der Polizei gute Hinweise, wie sie weiter vorgehen sollen. Das Beweismaterial hilft Ihnen auch alle Unklarheiten mit Ihrer Versicherung zu klären. Überwachungskameras werden deshalb an Tankstellen, an Banken, vor Geldautomaten und großen Kreuzungen installiert. Sie sollen den Straßenverkehr oder den Publikumsverkehr überwachen.
Jeder Käufer bestimmt daher individuell, welche Funktionen seine Überwachungskamera haben soll. Eine Überwachungskamera muss schließlich auch nicht den ganzen Tag filmen. Einige Modelle haben Bewegungserkennung, die durch Infrarot oder elektromagnetische Strahlen aktiviert wird. Die Kamera beginnt zu filmen, wenn die Strahlen durch Bewegung gestört werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass diese Störung einen Alarm auslöst. Bei guten Überwachungskameras mit Bewegungsmelder wird nichts aufgezeichnet, wenn das Objekt leichter als 40 Kilogramm ist. Es empfiehlt sich ein Überwachungskamera-Set zu kaufen, das mit integrierter SD-Karte kommt. Wenn die SD-Karte mal voll ist, werden die ältesten Daten überschrieben. Deshalb sollten Sie diese regelmäßig überprüfen und die Daten speichern.
Wenn Sie möchten, dass die Kamera auch im Dunkeln aufzeichnet, sollten Sie eine Infrarot-Kamera kaufen. Beachten Sie auch die Reichweite, die von 20 Metern bis 100 Metern reicht. Die Anzahl der Pixel bestimmt die Bildqualität. Wichtig ist auch der Blickwinkel, der im Normalfall von 30 bis 60 Grad ausreichend ist. Beim Einkauf sollten Sie sich erkundigen, ob das Überwachungskamera-Set auch wetterfest ist. Oft kann die Linse beim schlechten Wetter beschlagen und die Aufnahmen werden unscharf.

Welche Arten von Überwachungskamera-Sets gibt es?

Damit Sie sich ideal vor Einbrechern schützen können, stehen Ihnen Schwenk-Neige-Kameras, Netzwerkkameras, Außenkameras und Domekameras zur Auswahl. Es gibt die Kamera Sets in verschiedenen Modellen und Ausführungen für jeden Anspruch und jedes Budget. Zudem haben Sie die Wahl zwischen der analogen und der Netzwerk basierten Überwachungsanlage. Überwachungskameras für den Außenbereich haben besondere Anforderungen. Sie müssen verschiedenen Wetterverhältnissen standhalten. Sie benötigen kein Wetterschutzgehäuse und ermöglichen eine 24-Stunden-Überwachung. Domekameras sind ideal, wenn Sie eine unauffällige Überwachung möchten. So kann das Zoomen und Neigen sowie das Schwenken und Ausrichten manuell vorgenommen werden. Sie können zwischen drei Varianten wählen: Dome-Minikamera, Dome-Außenkamera und die Domekamera für den Innenbereich.
Netzwerk- und Megapixelkameras können Details auch auf größerer Entfernung erkennen. Sie bekommen eine detailreiche Darstellung mit einer hohen Auflösung, integrierten SD-Karten-Slot, Quad-Stream-Technik und vielem mehr.

Jederzeit verbunden – per Smartphone

Fast alle Überwachungskamera-Sets, die in den letzten zwei bis drei Jahren auf dem Markt erschienen sind, verfügen über einen kabellosen Bilddatentransfer von der Kamera auf das Smartphone. Der kabellose Bildtransfer ist praktisch, wenn man mal nicht zu Hause ist und überprüfen möchte, was im oder ums Haus geschieht. Die meisten Kamerahersteller bieten auch eine kostenlose App, die Sie einfach auf Ihr Smartphone herunterladen könnt. Die Verbindung zwischen dem Handy und der Kamera kann mit WLAN, QR-Code und NFC hergestellt werden. Am häufigsten wird jedoch WLAN benutzt. Die Kamera fungiert als Router und sobald das Password für das entsprechende Netz eingegeben wurde, können Sie die Bildübertragung auf dem Handy mitverfolgen.

Wichtige Kaufkriterien beim Überwachungskamera-Set

Auf dem Markt gibt es unendlich viele Modelle von Überwachungskameras, die von verschiedenen Herstellern kommen. Wer sich da nicht gut auskennt, kann schon bei der Auswahl der richtigen Überwachungskamera viele Fragen haben. Am besten ist es daher, rechtzeitig umfassende Informationen einzuholen. Im Internet gibt es viele Vergleichsseiten mit Produktberichten. Dort können Sie alle Details und persönliche Erfahrungen von Nutzern lesen.
Die Zufriedenheit der Kunden hängt natürlich vom Qualität des Überwachungskamera-Sets ab. Jeder hat verschiedene Erfahrungen gehabt, aber die meisten sind positiv. Wenn man schon ein gutes Überwachungssystem haben will, muss man auch mehr zahlen.

Der aktuelle Preisvergleich der Überwachungskamera-Sets

Das Preisgefüge der Überwachungskameras wird durch die große Masse des Angebotes ziemlich breit. Jeder muss nach seinen eigenen Ansprüchen und dem Geldbeutel entscheiden, welche Überwachungskamera er kaufen möchte. Es besteht auch ein großer Unterschied zwischen den Kameras für den Außenbereich und den Innenbereich. Zusätzlich bestimmt die Ausstattung und die Funktionen den Preis. Wer eine gute Bildqualität haben möchte, muss noch etwas dazu zahlen.

Vorteile

Neben den Vorteilen der Identifizierung und Abschreckung von Straftätern jeder Art, geben Überwachungskameras ein Gefühl der Sicherheit. Überwachungskameras haben sich schon vor vielen Jahren im Einsatzbereich gegen Kriminelle bewährt. Die Ausstattung der Überwachungskameras ist mit den Jahren immer besser geworden. Früher konnte man die Bilder nur auf dem angeschlossenen Monitor sehen und heute kann man per Smartphone die Situation überwachen.

Nachteile

WLAN-Überwachungskameras haben oft Probleme mit der Übertragung vom Bild. Die Reichweite ist zu gering und funktioniert meistens nur durch zwei Wände. Ältere Modelle haben eine schlechte Auflösung und taugen nichts, wenn mal die Aufnahme gebraucht wird. Oft werden die Kameras falsch positioniert und zeichnen nicht die gewünschten Stellen auf.

Fazit

Ein Überwachungskamera Set ist die ideale Lösung, um die Sicherheit im Haus zu erhöhen. Hochwertige Geräte verfügen über eine Nacht- und Tagessicht und kommen mit einem wetterfesten Gehäuse, sodass die Kamera auch bedenkenlos draußen installiert werden kann. Wer nach einem Einbruch feste Beweise haben möchte, kann mit einer Kamera alles aufnehmen. Deshalb ist noch vor dem Kauf wichtig zu entscheiden, ob Sie eine kabelgebundene- oder WLAN-Kamera möchten. Die Qualität der Aufnahmen und die Ausstattung hängen natürlich vom Preis ab. Da Sicherheit aber keinen Preis hat, empfiehlt sich hier nicht am falschen Ende zu sparen. Es ist besser einmal in ein gutes Überwachungssystem zu investieren, als ein leeres Haus nach dem Urlaub zu finden.

Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


ähnliche Beiträge