Alarmanlage fürs Haus – so schützen Sie sich gegen Einbrecher

Um ein ruhiges und sicheres Leben zu führen, ist es sehr wichtig, für sich und die eigene Familie mit Sicherheit vorzusorgen. Aus diesem Grund denken viele über die Anschaffung einer Alarmanlage fürs Haus nach. Schließlich werden laut Statistiken allein in Deutschland jedes Jahr 400 Millionen Euro Schaden wegen Einbrüchen verursacht. Dabei nehmen die Wohnungseinbrüche seit Jahren kontinuierlich zu.

Vor allem die Wohnungen im Erdgeschoss sind sehr attraktiv für Diebe, wegen des leichten Zugangs zu Fenstern und Türen. Es gibt zum Glück einige wirksame Maßnahmen gegen Einbrecher, die Sie vornehmen können. So sollten beispielsweise die Fenster und Türen gut abgesichert werden. Helles Licht, wachsamer Hund und hilfsbereite Nachbarschaft sind ebenso gute Voraussetzungen gegen Einbrecher. Eine Alarmanlage im Haus ist jedoch häufig die beste Möglichkeit, um den Einbrecher abzuschrecken.

Was spricht für den Einsatz einer Alarmanlage im Haus?

Die Einbrecher achten auf viele Dinge, wie zum Beispiel: ruhige Wohnsiedlungen, welche Gewohnheiten die Bewohner haben, wann sie rausgehen etc. Nach einem erfolgreichen Einbruch suchen sie nach Schmuck, Bargeld und Wertgegenständen. Das persönliche Verhalten sollte deshalb gründlich analysiert werden. Eine Alarmanlage im Haus ist daher die beste Prävention gegen unbefugtes Betreten der Wohnung. Sie gilt nicht nur als gute Abschreckung für die Einbrecher, sondern hat auch andere Vorteile. So bekommen die Hausbesitzer Informationen über ungewollte Aktivitäten im Haus und der Hausgegend, beispielsweise beim Bruch einer Fensterscheibe, beim Öffnen von Türen usw. Moderne Alarmanlagen Haus sind so konfiguriert, um einen Einbruch auch der Polizei zu melden. Bei einem Einbruch entstehen große Kosten, die vergleichsweise deutlich höher sind als ein Sicherheitssystem. Psychische Belastungen und unnötiger Stress werden mit der Investition in eine Alarmanlage Haus drastisch reduziert. Erwarteter Schutz bei Anwesenheit und Abwesenheit ist auch ein Grund, der für die Anschaffung einer Alarmanlage im Haus spricht.

Die wichtigsten Geräteeigenschaften – darauf kommt es an!

  • einfache Handhabung ist sehr wichtig bei Alarmanlagen im Haus
  • Notstromversorgung und telefonischer Support sind ein Muss
  • die Installation des Geräts sollte keinen großen Aufwand verlangen
  • eine Fernbedienung erleichtert die Arbeit und ermöglicht Fernsteuerung
  • Zuverlässigkeit und die Geschwindigkeit sind ebenfalls wichtige Elemente
  • gute Qualität und Langlebigkeit für möglichst lange Betriebszeit

Verschiedene Arten von Alarmanlagen fürs Haus

Der Markt bietet entsprechende Alarmanlagen Haus und Sicherheitstechnik für alle Situationen. So können Sie in der Regel zwischen den folgenden Modellen wählen:

  • Funk-Alarmanlagen
  • Verkabelte Alarmanlagen
  • Alarmanlagen via Smartphone
  • IP-Alarmanlagen
  • Funk-Alarmanlagen

Wegen des effektiven Schutzes sind diese Alarmanlagen sehr beliebt bei Hausbesitzern. Keine Verkabelung bedeutet auch weniger Aufwand bei der Installation. Die verschiedenen Komponenten sind über Funk miteinander verbunden. Es ist ein sinnvolles System sowohl für Innen- als auch für Außenbereiche. Es gibt unterschiedliche Sensoren und Grundteile wie Öffnungs-, Bewegungs- oder Rauch-Melder. Die Aufgabe der Anlage ist es, Einbrecher zu detektieren. Die Alarmzentrale bekommt die Information per Funk.

Verkabelte Anlagen

Verkabelte Anlagen sind der Klassiker unter den Alarmanlagen im Haus. Deren Hauptaufgabe besteht darin, den Einbruch zu melden und möglichst schnell Hilfe zu holen. Wenn der Kabel, der an Türen oder Fenstern angebracht ist, durchtrennt wird, wird auch automatisch ein Alarm ausgelöst. Alarmanlage-Komponenten, Sensoren, die Zentrale und die Signalgeber sind bei dieser Kamera mit Kabeln verbunden.

Alarmanlagen via Smartphone (Druckwelle)

Hochwertige und moderne Anlagen für die Sicherheit können den Einbrecher frühzeitig erkennen. Das Erkennen von Druckwellen ist es ein vielversprechendes System. Es bestehen bei dieser Alarmanlage im Haus hohe Chancen, den Einbrecher bei der Tat zu erwischen.

IP-Alarmanlagen

Heutzutage ist es möglich, mit der IP-Alarmanlage überall per Tablet oder Handy verbunden zu sein und ferngesteuert auf alle Einstellungen und Funktionen zuzugreifen. Bei diesem Typ von Alarmanlage im Haus sind höchste Sicherheit und Flexibilität garantiert.

Multi Kon Trade hochwertige GSM Funk Alarmanlage mit Bewegungsmelder -...
AGSHOME alarmanlage Haus, Komplette Alarmanlage mit 1 Sirene, 5...
D1D9 Alarmanlage Wireless DIY GSM für Haussicherheit

Alarmanlage im Haus selber einbauen?

Die heutige Technik bietet ein großes Sortiment an Alarmanlagen fürs Haus. Abhängig vom Modell funktionieren die Alarmanlagen auch ohne Kabel und können einfach selbständig installiert werden. Es kommt allerdings darauf an, was man möchte bzw. braucht. Wenn nur Fenster und Türen abgesichert werden sollen, sind Einbruchmelder die richtige Wahl dafür. Dazu werden nur Klebestreifen oder kleine Schrauben gebraucht. In diesem Fall können Funk-Alarmanlagen auch selbständig installiert werden. Die Alarm-Zentralle muss dabei an die Wand befestigt werden. Bewegungsmelder werden mit Schrauben oder Klebestreifen befestigt. Der Einbau von Alarmanlagen im Haus ist relativ einfach und benötigt nicht viel Aufwand.
Hierauf müssen Sie beim Nachrüsten der Alarmanlage im Haus achten:

  • Abdeckung aller Räume durch das Überwachungssystem (von außen zugängliche Zimmer)
  • genaue Einstellung der Sensoren
  • Bewegungsmelder nicht in der Nähe eines Parkplatzes montieren
  • der Sensor sollte nach innen gerichtet sein
  • die Alarmanlage im Haus sollte für Haustiere geeignet sein

Ist die Stromversorgung gewährleistet?

Wenn keine Stromversorgung zur Verfügung steht, sollte die Alarmanlage mit einem Hochleistungsakku ausgestattet sein, um ausreichend Energie der Zentrale zu liefern. Das wird vor allem bei modernen Alarmanlagen Haus mit Funktechnik genutzt. Kabelgebundene Anlagen können dank Notstromakkumulatoren bis zu 60 Stunden mit Strom versorgt werden.

Wichtige Kaufkriterien bei der Alarmanlage fürs Haus

Um keinen Fehlkauf zu erleiden, sollten Sie beim Kauf einer Alarmanlage fürs Haus folgendes beachten:

  • die Art des Einbaus der Anlage
  • gute Planung (was, wo und wie überwacht wird)
  • die Kosten
  • gutes Gefühl, Sicherheit und das Vertrauen
  • zertifizierte Produkte kaufen
  • die Anlage für Haus sollte Haustier freundlich und praktisch sein
  • Stromverbrauch
  • Glasbruchmelder Integration
  • gut hörbarer Alarm (Innen- und Außensirene)
  • Qualität der Anlage
  • das richtige System und Modell finden

Kundenrezensionen beachten

Die Kundenrezensionen spielen häufig eine große Rolle bei der Anschaffung einer Alarmanlage fürs Haus, denn so können Sie sich besser an der Qualität des jeweiligen Produktes orientieren. Ein Produkt, das die folgenden Rezensionen aufweist, zeugt garantiert mit Zufriedenheit und Sicherheit bei den Kunden:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gutes Sicherheitsgefühl für wenig Geld
  • Möglichkeit der Rückgabe
  • einfache Bedienung und Installation
  • schnelle Lieferung
  • keine Fehlalarme

Vorteile einer Alarmanlage im Haus

Die Alarmanlage im Haus wirkt an sich präventiv, weshalb sich eine Investition auf jeden Fall lohnt. Jegliche Vorurteile, dass es teuer ist und große Kosten mit sich bringt, sind nicht gerechtfertigt. Denken Sie doch einfach mal darüber nach, wie viel Geld Sie bereits für den Fernseher, Kabelfernsehen, Handy oder Tablet ausgegeben haben? Hier kommen Summen über Tausende Euro jährlich zusammen. Der Einbau einer Alarmanlage im Haus ist nicht aufwändig und die ganze Arbeit ist bereits nach einem Tag erledigt. Geringe Installationskosten sowie eine einfache Bedienung der Anlage sind weitere Vorteile der Alarmanlage fürs Haus. Bei Bedarf kann sogar die Polizei oder ein Wachdienst automatisch verständigt werden. Der wichtigste Vorteil einer Alarmanlage Haus ist jedoch ein ziemlich hoher Schutz vor Einbrechern und Einbrüchen.

Nachteile einer Alarmanlage im Haus

Überfalle und Einbrüche können manchmal trotz aller Bemühungen und Maßnahmen nicht verhindert werden. Die Alarmanlage im Haus ist eben nur eine Warnung. Sobald etwas geschehen ist, schlägt der Alarm zu – und auch dieser hat zumindest eine abschreckende Wirkung. Bei unprofessioneller Montierung und Billigprodukten kommt es eventuell zur Fehlalarmen, was als größter Nachteil bei Alarmanlagen im Haus gilt. Auch Haustiere können einen Fehlalarm auslösen. Bei einigen Anlagemodellen sorgt der Einbau für starke Verschmutzungen. Nach dem Einbau sind langfristig Funkstrahlung und elektromagnetische Strahlungen in den Räumen messbar.

Fazit

Alarmanlagen sind gerade mal bei 5 Prozent der deutschen Haushalte installiert. Obwohl sie laut Sicherheitsexperten ein Muss sind, sind die Anlagen dennoch nicht so stark verbreitet. Deshalb wundert es nicht, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche ständig steigt. Der Bundesverband der Sicherheitstechnik warnt: Mangelhafte Lösungen sind keine Lösungen. Der Kunde soll sich immer fachmännisch beraten lassen. Gut ausgestattete Sicherheitsbetriebe helfen bei der Auswahl von Anlagen. Ein zentrales Element für die Sicherheit von Einbrechern und Überfallen ist eine gute und sichere Alarmanlage. Die Investition in solch eine Sicherheitstechnik lohnt sich langfristig mehrfach. Wir empfehlen Ihnen aktuelle Testberichte vor dem Kauf durchzulesen und sich von einem Experten über die verschiedenen Modelle und das passende Überwachungssystem beraten zu lassen. Die Kombination von modernster Technik, einfacher Handhabung und hoher Qualität der Alarmanlagen ist ein ausgezeichneter Schutz für die ganze Familie und das Haus. Eine Alarmanlage fürs Haus ist Seelenfrieden für den Besitzer und ermöglicht einen ruhigen Schlaf.

Letzte Aktualisierung am 7.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


ähnliche Beiträge