Alarmsirenen Vergleich und Kaufberatung

Eine Alarmsirene ist der grundlegende Baustein einer Alarmkette und deshalb unerlässlich für den abschreckenden Effekt der Alarmanlagen.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik steigt seit 2006 die Zahl der Wohnungseinbrüche jedes Jahr stetig an. Insgesamt 152.123 Fälle wurden im Jahr 2014 gemeldet. Die Einbrecher sind in 40 % der Fälle bei ihren Vorhaben gescheitert. Die Ursache dafür war die verbesserte Sicherheitstechnik. Wenn es um den Schutz des Eigentums geht, sind Alarmanlagen also eine wirkungsvolle Sicherheitsmaßnahme. Im Folgenden erfahren Sie u. a. wie eine Alarmsirene funktioniert, welche Arten von Alarmsirenen es gibt und welche Lautstärken eine Alarmsirene haben kann.

Alarmsirenen für den Außen- und Innenbereich

Alarmgeber für den Außenbereich müssen wetterfest sein und sollten an der Hauswand gut sichtbar angebracht werden. Um eventuelle Sabotageversuche zu verhindern, sollte die Alarmsirene hoch an der Wand montiert werden. Einige Alarmsirenen verfügen über eine Sabotageüberwachung, welche die Deaktivierung der Sirene verhindern soll. Erhältlich sind auch die Alarmsystem für den Innenbereich. Solche Alarmgeber sind nicht wetterfest und sind oft eine Komponente eines Smart-Home-Systems. Damit stellen die Innensirenen eine Form der akustischen Unterstützung für die Außensirene dar.

Alarmsirene per Draht oder Funk?

Bei modernen Anlagen zur Privathausüberwachung ist die Funk-Außensirene oftmals der Standard. Diese alarmiert mit lautem Warnsignal sowie rotem Blitzlicht. Funk-Alarmsirenen funktionieren überwiegend batteriebetrieben, es gibt aber natürlich auch drahtgebundene Versionen!

Bewegungsmelder mit Alarm-Sirene

Bewegungsmelder, die mit einer Sirene ausgestattet sind, eignen sich vor allem dazu, um Bereiche und Räume ohne großen Aufwand zu sichern und zu überwachen. Einige solcher  Bewegungsmelder sind mit Infrarot-Fernbedienung ausgestattet. Bei solchen Geräten erfolgt das Scharfschalten bzw. Deaktivieren über die Infrarot-Fernbedienung. Falls der Bewegungsmelder mit Batterien arbeitet, ist natürlich keine Verkabelung notwendig. Sie müssen nur die Batterien einlegen, das Gerät an geeigneter Stelle montieren und schon ist der Bewegungsmelder einsatzbereit.

Lautstärke der Alarmsirene

Sie werden bestimmt überrascht sein, wie laut eine Alarmsirene sein kann. Wie Sie schon wissen, erzielt eine Alarmsirene die Wirkung durch einen lauten und schrillen Alarmton. Außensirenen können eine Lautstärke von 120 Dezibel produzieren, was ungefähr einem startenden Düsenflugzeug oder einem Presslufthammer entspricht. Sirenen für den Innenbereich erreichen jedoch nicht mehr als 85 Dezibel. Die meisten Alarmsirenen verfügen auch über einen visuellen Alarm durch Blitzlicht oder Stroboskoplicht.

Stiller Alarm

Die Zentraleinheit der Alarmanlage sendet bei einem „stillen Alarm” an die gespeicherten Kontaktdaten eine Nachricht, sobald eine Bedrohung erkannt wird. Die Kontaktperson kann darüber per eine Smartphone-App, E-Mail, SMS oder auch Telefonanruf informiert werden. Bei manchen Anlagen ist es möglich auch die Art der Alarmierung zu programmieren. Der Alarm kann auch ein Wachunternehmen informieren, welches dann aber über eigene Sicherheitskräfte verfügen sollte.

Das passiert bei einem Alarm

Im Folgenden wird erklärt, wie es zu einem Alarm kommt.
Schritt 1: Die Sensoren „bemerken” etwas.
Zu diesen Sensoren gehören Erschütterungs-, Glasbruch- und Bewegungsmelder, die Eindringlinge erkennen. Diese Kombination aus Sensoren kann Sicherheitslücken schließen und an die Zentrale ein Signal senden, wenn z.B. eine Tür oder ein Fenster geöffnet wird.

Schritt 2: Jetzt entscheidet die Alarmzentrale
Die Alarmzentrale stellt sozusagen das „Gehirn“ der Alarmanlage dar. Wenn die Signale der Sensoren angekommen sind, entscheidet die Zentrale, wie es weiter geht. Je nach Sensor können unterschiedliche Personen informiert werden. Schließlich ist bei einem Wasserrohrbruch andere Hilfe erforderlich als bei einem Einbrecher. Im Brandfall sollte primär die Feuerwehr benachrichtigt werden. Eine richtig programmierte Alarmzentrale übernimmt exakt diese Rolle.

Schritt 3: Falls erforderlich – der Alarmgeber
Der Alarmgeber ist das letzte Kettenglied der Alarm-Kette. Die Alarmzentrale schaltet die Sirene ein, um den Einbruch oder Störfall zu melden. Da in die Sirene ein Blitzlicht integriert ist, können die Hilfskräfte schnell erkennen, wo sie intervenieren müssen.

ABUS Secvest Alarmsirene im Vergleich

Eine Alarmsirene, die mit einem lauten Alarm die Einbrecher in die Flucht schlägt, gehört zu jeder guten Alarmanlage. Deswegen gibt es eine passende Sirene für die ABUS Secvest Funk-Alarmanlage. In diesem Alarmsirene Test wurde getestet, wie gut die ABUS Secvest Alarmsirene funktioniert. Das ABUS Produkt soll Diebe mit rotem LED-Blitzlicht und einem 100 dB lauten Alarm in die Flucht schlagen. Die Sirene lässt sich in das System per Funk einbinden. Die Alarmsirene arbeitet sogar mit Batterien. Sie kann aber auch an jede Schuko-Steckdose mit einem Netzkabel angeschlossen werden. In unserem Alarmsirene Test wurde als Nächstes die Optik bewertet. Die Alarmsirene besteht zwar aus Plastik, wirkt aber sehr robust und macht optisch einen sehr edlen Eindruck. Bei einem Alarmsirene Test ist es wichtig auch auf die Montage zu achten. Damit die Alarmsirene von ABUS effizient arbeiten kann, muss sie zuerst in das System eingebunden werden. Damit beginnt die eigentliche Montage des Gerätes. Aber zuvor muss die ABUS Zentrale installiert und eingerichtet sein. Für die Verwendung der Funkalarmanlage benötigen Sie die ABUS App. Zum Lieferumfang gehört auch eine Bedienungsanleitung. Sobald die Alarmsirene in das System der Funkalarmanlage eingebunden ist, stehen verschiedene Einstellmöglichkeiten zur Verfügung (z. B. Lautstärke).

 

Was Sie beim Kauf einer Alarmsirene beachten müssen

Heute stellt eine Alarmanlage eine sinnvolle Investition dar, um sein Eigentum und die eigene Familie vor Kriminellen zu schützen. Alarmanlagen, die neben optischen Signalvorrichtungen auch über eine Alarmsirene verfügen, haben sich als besonders effektiv erwiesen. Wer eine Alarmsirene kaufen will, sollte einige Kriterien beachten.
Die wichtigsten Faktoren wurde in der nachfolgenden Checkliste zusammengefasst, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern. Sie werden in der Kategorie Alarmsirenen bestimmt ein optimales Produkt finden, wenn Sie die folgenden Kriterien berücksichtigen:

  • Hersteller: Ist es ein anerkannter Alarmsirenen-Hersteller?
  • Größe: Welche Produktabmessungen sind möglich?
  • Testberichte: Gibt es fundierte und aussagekräftige Testberichte zu Sirenen?
  • Testergebnis: Welche Alarmsirene in der Kategorie ist der Testsieger?
  • Kundenbewertungen: Gibt es schon Menschen, die die Sirene gekauft und getestet haben?
  • Preis: Kann man eine Alarmsirene zu einem günstigen Preis kaufen und in welchem Rahmen bewegen sich die Preise für eine Alarmsirene?
  • Vergleich: Zum Schluss sollte ein glaubwürdiger Produktvergleich mit allen wichtigen Kriterien erfolgen!

Fazit

Die Smartvest Funk-Alarmsirene von ABUS konnte im Test durch viele positive Merkmale überzeugen und hat sich als besonders robust und hochqualitativ erwiesen. Die Montage funktionierte auch ziemlich einfach. Daher absolute Empfehlung für den Innen- und Außenbereich.

Letzte Aktualisierung am 7.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


ähnliche Beiträge