Überwachungskamera für Außen – Erfahrungen und Test

Eine Überwachungskamera für den Außenbereich nimmt Video-Aufnahmen für den Fall eines Einbruchs, Vandalismus oder Diebstahls auf. Dabei werden die meisten Straftäter schon von der bloßen Präsenz einer Kamera abgeschreckt, jedoch können erfahrene Diebe bzw. Einbrecher billige Plastikimitate auch erkennen. Die optimale Überwachungskamera für den Außenbereich zu finden, ist bei der riesigen Vielfalt an Kameras nicht gerade einfach.

Eine Überwachungskamera für Außen warnt nicht nur vor Einbrüchen bzw. Diebstählen, sondern hilft auch dabei, die Täter zu identifizieren. Anderseits leistet in diesem Aufgabenbereich nicht jede Überwachungskamera erstklassige Arbeit. Hierbei unterscheiden sich die Konzepte deutlich voneinander. So kann man einerseits immer noch klassische, kabelgebundene Überwachungskameras mit altmodischen Festplattenrekordern finden. Anderseits gibt es auch modernere Varianten der Überwachungskamera mit passender App für das Smartphone, Netzwerkanschluss sowie Mini-Cams, die batteriebetrieben sind und von denen manche auch die Funktion der Gesichtserkennung haben.

Funktionen und Vorteile

Eine Überwachungskamera im Außenbereich ist heutzutage kein Luxus mehr, sondern ein Bedarf, wenn man sich sicherer und wohler in- oder außerhalb des eigenen Heims fühlen möchte. Der Umfang der Funktionen einer Überwachungskamera richtet sich nach dem zu überwachenden Gebiet sowie dem Anforderungsbereich. So gibt es Kameras, die mit einem Computer über ein Netzwerkkabel verbunden werden und eine sehr gute Auflösung gewährleisten. Anderseits bedeutet eine WLAN-Übertragung nicht unbedingt eine schlechte Bild- bzw. Videoqualität.
Diesen Funktionsumfang sollte eine Überwachungskamera für den Außenbereich mitbringen:

  • Geräuscherkennung – die Überwachungskamera reagiert auf gesprochene Worte oder auch Töne.
  • Bewegungserkennung – hierbei handelt es sich um einen Bildabgleich, sodass nur beim tatsächlichen Geschehen Aufnahmen gemacht werden. In dem Fall wird eine vom Nutzer bereits definierte Handlung ausgeführt.
  • E-Mail-Alarm – sobald eine Bewegung von der Überwachungskamera außen erfasst wird, wird eine Alarm-Mitteilung per E-Mail verschickt.
  • Integrierter Lautsprecher – Wiedergabe von gesprochenen Worten oder Tönen.
  • Integriertes Mikrofon – kann Gespräche sowie Geräusche in unmittelbarer Nähe erfassen.
  • Nachtsicht – diese Funktion ermöglicht eine gute Bild- und Videoaufnahme bei absoluter Dunkelheit. Die Infrarot-LEDs leisten dabei Hilfe.
  • WLAN – das integrierte WLAN-Modul ermöglicht die kabellose Nutzung, was sehr vorteilhaft bei der Konfiguration ist.
  • Power over Ethernet (PoE) – die Überwachungskameras mit der Abkürzung PoE weisen darauf hin, dass die Kameras über das Netzwerkkabel mit Strom versorgt werden. Daher muss kein Kabel zusätzlich verlegt werden.

Die Überwachungskamera für den Außenbereich wird an immer mehr Restaurants, Privathäusern, Firmengebäuden, Bibliotheken oder Schulen gesichtet. Manchmal sind sie versteckt und manchmal auch deutlich wahrnehmbar. Eins haben sie aber alle gemeinsam: Die Überwachung eines bestimmten Bereichs und Gewährleistung der Sicherheit. Außerdem wichtig:

  • Abschreckung von Einbrechern und Dieben
  • mehr Sicherheit
  • bessere Kontrolle

Anwendungsbereiche und Ausstattung

Heutzutage sind nahezu alle öffentlichen Bereiche wie z.B. Schulen, Museen, Einkaufszentren, Diskotheken, Busse, Bahnen oder Restaurants mit Überwachungskameras ausgestattet. Wie es so bei elektronischen Geräten üblich ist, bringt auch die Überwachungskamera für Außen immer ein paar Zusätze mit sich wie z.B, Nachtsicht, Bewegungserkennung, Gegensprechfunktion, die passende App und den Witterungsschutz. Natürlich ist die Auswahl der richtigen Überwachungskamera auch davon bedingt, welche Ansprüche Sie haben und für welches Einsatzgebiet Sie die Kamera einsetzen möchten.
Wie die Erfahrungen zeigen, dienen Überwachungskameras für den Außenbereich nicht nur der Auskundschaftung der Mitbürger, sondern auch der schnellen und rechtzeitigen Erfassung sowie Eindämmung von gefährlichen Situationen in Form von Vandalismus, Diebstählen oder Gewaltakten. Dabei steht die Überwachungskamera Außen oft zu Unrecht im Kritikmittelpunkt, denn sie dient der allgemeinen Kontroll- sowie Schutzfunktion. Selbstverständlich ist das wichtigste Einsatzgebiet die Einbruchsprävention, denn eine geschickt angebrachte Überwachungskamera, egal ob bei Privat- oder Firmengebäuden, ist die erste Hürde für Einbrecher.

Srihome Überwachungskamera Aussen, WLAN IP Kamera 1296P WiFi IP66...
Ctronics Überwachungskamera Akku Aussen mit Solarpanel, 1080P WLAN IP...
Amcrest UltraHD 4K (8MP) IP POE Überwachungskamera für den...

Jederzeit verbunden – per Smartphone App

Viele Überwachungskameras zeichnen sich durch den fließenden Übergang zu hoch qualitativen Profi-Geräten sowie einen großen Funktionsumfang aus. Wenn Sie Ihr Ferienhaus, die Garage oder die eigene Immobilie schützen möchten, dann ist die Überwachungskamera mit Alarmfunktion und Sensoren die ideale Sicherheitslösung. Dies bestätigen auch unsere Erfahrungen, denn das System warnt, sobald etwas Ungewöhnliches erfasst wird. Außerdem verlangt der Stream keine permanente Überwachung. So erhalten Sie bei minimalem Aufwand volle Sicherheit. Zudem können auch eine hohe Auflösung sowie eine ausreichende Wetterbeständigkeit sinnvoll sein.

Wichtige Kaufkriterien bei der Überwachungskamera

Die wichtigsten Kaufkriterien beim Kauf einer Überwachungskamera für den Außenbereich sind der Einsatzbereich, Alarm, die Auflösung, Nachtsicht, Einstellung und das Zubehör.

  • Einsatzbereich – Zuerst sollten Sie sich im Klaren sein, wofür Sie eine Überwachungskamera Außen brauchen und in welchen Bereich diese einsetzen wollen. So empfiehlt sich z. B. eine Kamera zu kaufen, dessen Gehäuse staub- und wasserdicht sowie wetterfest ist. Dabei ist ein Metallgehäuse die ideale Wahl.
  • Auflösung – Im Prinzip gilt folgendes: Je größer die Auflösung, umso mehr Speicherplatz benötigt die Kamera. Hierbei eignet sich schon die Auflösung von 640 × 480 Pixeln. Wenn Sie aber einen größeren Bereich überwachen wollen, sind die Auflösungen mit 1280 × 720 Pixeln sowie 1920 × 1080 Pixeln die perfekte Wahl für scharfe Aufnahmen.
  • Einstellung – Nahezu alle Überwachungskameras besitzen eine taugliche PC-Software zur Konfiguration. Die Steuerung ist praktisch, wobei der Zugriff zum sogenannten Live-View durch eine webbasierte Benutzeroberfläche oder via App gewährleistet wird. Bei der Montage sollte man aufpassen, dass die Kamera nicht zu tief positioniert wird. Außerdem sollte man gegebenenfalls die Sondereinstellungen für eine helle Umgebung überprüfen.
  • Nachtsicht – Infrarotkameras ermöglichen klare Aufnahmen nachtsüber. Für die Nachtaufnahme sorgen die im Kreis positionierten Infraroten LEDs.
  • Alarm – die modernen Modelle verfügen über eine Vielfalt an Alarmfunktion, wie zum Beispiel per E-Mail, SMS, Push-Nachricht, Video-Aufzeichnung oder Sirene.
  • Zubehör – hier stehen die besonders teuren Modelle im Vordergrund, die reichlich Erweiterungsmöglichkeiten anbieten. So gibt es zum Beispiel zusätzliche Objektive für die Überwachungskamera Außen. Außerdem lassen sich als integrierte Bewegungsmelder Sensoren an Fenstern oder Türen anbringen. Im Set bekommen Sie oftmals viele Erweiterungsmöglichkeiten sowie integrierte Funktionen wie Bewegungsmelder.

Vorteile

  • meistens ist eine Überwachungskamera Außen recht unauffällig und klein,
  • staubgeschützt und wasserdicht,
  • die Nachtsicht gewährt die Überwachung für Tag und Nacht,
  • auch Funk-Überwachungskameras haben sich bewährt,
  • Bewegungsmelder sind mit dabei.

Nachteile

  • die Überwachungskamera für den Außenbereich ist meistens sichtbar, was einerseits nachteilhaft sein kann
  • ohne Kabel ist die Überwachungskamera Außen weniger geeignet,
  • ein WLAN-Model muss einen ausreichend starken Empfang haben.

Fazit

Vor allem Privatanwender können von modernen Überwachungskameras profitieren. Vor einigen Jahren waren sie noch unhandlich und recht teuer, aber jetzt sind sie erschwinglich und sehr attraktiv geworden, durch die immer bessere Netzwerktechnik. Damit lässt sich problemlos eine umfassende Verknüpfung mit allen Haushaltsgeräten realisieren. Eine spezielle Überwachungskamera Außen mit Schutz vor Vandalismus, 360° Blickwinkel und Nachtsicht dient dem professionellen Objektschutz, jedoch müssen Sie für diese Extras tiefer in die Tasche greifen. Wer sich aber informiert und clever vergleicht, kann durch unsere Überwachungskamera Außen Erfahrungen bares Geld sparen.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


ähnliche Beiträge